Rauchmelder

…retten Leben!

Der Rauch ist bei einem Brand besonders gefährlich. Die Eigenschaften von Rauch haben wir ja schon kennengelernt!

Fassen wir die Gefahren noch mal kurz zusammen:

  • tödlich ist bei einem Brand meist nicht das Feuer, sondern der Rauch
  • wenige Atemzüge reichen und Menschen oder Tiere werden bewusstlos und ersticken
  • besonders gefährlich ist es nachts, denn im Schlaf riecht der Mensch nichts

Deshalb ist es wichtig, dass wir in unseren Wohnungen und Häusern Rauchmelder haben. Da sich Rauch schneller als Feuer ausbreitet und auch größentechnisch viel mehr Raum einnimmt, ist es wichtig, dass die Melder an der Decke schon den Rauch und nicht erst das Feuer erkennen. Wenn ein Rauchmelder ganz laut piept, dann hört man das auf jeden Fall, sogar in der Nacht und man hat den nötigen zeitlichen Vorsprung, um sich und seine Familie in Sicherheit zu bringen.

Die Rauchmelder müssen immer an der Zimmerdecke montiert werden. Wie ihr gelernt habt, steigt der giftige Rauch immer nach oben und so erkennt der Rauchmelder den hochgiftigen Rauch zuerst und alarmiert uns, egal ob am Tag oder in der Nacht.

Aber was tun, wenn der Rauchmelder piept?

Der Alarmton

Ein sehr lautes Piepen, das ist fast nicht zu überhören, nicht einmal, wenn ihr schlaft.

Es piept laut

Ihr müsst sofort eure Wohnung oder eurer Haus verlassen und Hilfe bei Erwachsenen holen.

Spielzeug mitnehmen

Auf gar keinen Fall, rettet euch. Spielsachsen kann man immer ersetzen, eure Gesundheit nicht.

Die Zeit

Nach Auslösen des Rauchmelders sind ca. 2 Minuten Zeit, sich in Sicherheit zu bringen.

Ihr habt Euch in Sicherheit gebracht und ein Handy ist in der Nähe, dann solltet ihr den Notruf 112 wählen. Was müsst ihr aber dann dem Disponenten am anderen Ende der Telefonleitung sagen? Das erfahrt ihr hier.